Umzug aus der Wohnung

Ganz bequem aus Ihrer Wohnung ausziehen - hier erfahren Sie wie!

Umzug aus Ihrer Wohnung

Sie haben die passende neue Wohnung gefunden und freuen sich nun endlich umziehen zu können?
Das ist sicher ein aufregendes Gefühl aber vor lauter Euphorie darf nicht vergessen werden, dass ein Umzug bzw. ein Wohnungswechsel auch viel Arbeit mit sich bringt. Denn nun muss an einiges gedacht werden, wenn Sie Ihre Wohnung verlassen und in die neue Wohnung einziehen. Aber kein Grund zur Sorge!
Compero erklärt Ihnen Schritt für Schritt auf was geachtet werden muss, wenn Sie ihre Wohnung verlassen und in Ihre neue Wohnung einziehen möchten. Greifen Sie auch auf unsere kostenlose Checkliste zu, um sicher zu gehen, dass Sie auch nichts vergessen.

Kündigung Ihrer Wohnung

Sofern Sie aus einer Mietwohnung ausziehen, müssen Sie diese natürlich fristgerecht kündigen.

Die Kündigung muss termingerecht beim Vermieter eintreffen. Wichtig ist hier, dass nicht der Poststempel als Termin gilt sondern das Datum in dem der Vermieter einfach gesagt, die Kündigung in der Hand hält. Am letzten Werktag vor Beginn der Kündigungsfrist sollte dies am besten geschehen.  Daten und genaue Termine sind in Ihrem Mietvertrag festgehalten. Aus diesem Grund sollten Sie unbedingt in Ihrem Mietvertrag reinschauen bevor Sie eine Kündigung an den Vermieter rausschicken.

Wie Sie also termingerecht und ohne böse Überraschungen kündigen können und welche Fristen es gibt können Sie hier anhand von ein paar interessanten Rechenbeispielen nachlesen.
-> Erklärung zur fristgerechten Kündigung

Umzug aus der WG (Wohngemeinschaft)

Wenn Sie aus einer WG also einer Wohngemeinschaft ziehen, dann stellt Sie dies in der Regel nochmals auf neue Probe. Denn beim Auszug aus der WG muss einiges beachtet werden.
Anders nämlich als bei einem klassischen Umzug und Wohnungswechsel geht es hier in der Regel nur um ein einziges Zimmer aus welchem Sie ausziehen. Alle anderen Mitbewohner bleiben in der Regel weiterhin in der WG.
Aus diesem Grund müssten Sie einen Nachmieter finden. Am besten ist es in diesem Fall Inserate auf diversen Plattformen zu schalten wie z.B. hier oder auch hier.
Da Ihr Nachfolger nicht nur Ihr Zimmer bezieht sondern auch mit Ihren Mitbewohnern zusammenleben wird, empfiehlt es sich in dem Inserat neben dem Zimmer und den allgemeinen Gegebenheiten der Wohnung auch die Mitbewohner vorzustellen. Beziehen Sie ausserdem bei der Auswahl des Nachfolgers auch die Mitbewohner mit ein, da diese dann mit dem Nachfolger in der Wohnung leben werden.

Ausmisten

Gerade wenn Sie nur ein Zimmer „besitzen“ empfiehlt es sich ordentlich auszumisten und nicht unnötige Dinge mit in das neue WG-Zimmer mitzunehmen. Vor allem wenn nur wenig Platz vorhanden ist, ist es besser sich auf das Mindeste und Wichtigste zu beschränken. Und wann eignet es sich schon am besten mit dem auszumisten anzufangen als wenn Sie ohnehin umziehen. Also schnappen Sie sich Tüten, Kisten und sonstige Utensilien und misten Sie ordentlich aus!

Hauptmieter

Wenn Sie der Hauptmieter der Wohnungsgemeinschaft sind, dann ist es nicht ganz so einfach auszuziehen, das Zimmer zu putzen und die Kisten zu packen, denn dann müssen Sie dem Vermieter einen geeigneten Nachfolger den sogenannten Nachmieter „liefern“. Ist der Vermieter zufrieden mit dem Nachmieter, werden Sie in der Regel nochmals gemeinsam mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung durch die Wohnung gehen um nachzusehen ob es evtl. Mängel an der Wohnung gibt die es davor nicht gab. So entscheidet sich ob Sie Ihre Kaution vollumfänglich zurück bekommen oder nicht. Ist der Prozess abgeschlossen und der Nachmieter steht im Mietvertrag, können Sie ganz entspannt in Ihre neue Wohnung oder in Ihr neues WG-Zimmer ziehen.