Rückerstattungsansprüche

Wie werden Qualitätsminderungen nach einem Anfragekauf geregelt?

Die Mehrheit der gekauften Anfragen sollte im optimalen Fall mindestens zu einer Offerte führen.
In der heutigen anonymen und unverbindlichen Gesellschaft, ist das leider nicht mehr immer möglich.
Um die administrativen Kosten, welche Ihnen als Partner weiterverrechnet werden müsste, möglichst klein zu halten, setzt Compero auf einen umsatzabhängigen fairen Preis pro Kontakt, welcher unabhängig ist vom weiteren Kontaktverlauf.

Grundsatz 1: Mit einem Kontakt, wird eine Option auf einen möglichen Auftrag gekauft, welcher ca. 100 mal wertvoller ist
Grundsatz 2: Der Preis einer Anfrage entspricht in der Regel nicht mehr als 1% des potentiellen Umsatzwertes
Grundsatz 3: Kontaktkauf basiert auf Wahrscheinlichkeit und funktioniert bei statistisch relevanten Mengen (ab ca. 20 Stk.)
Grundsatz 4: Partner erzielen Ø  bei 22% der Anfragen einen Auftrag, also nach jedem 5 Kauf.
Grundsatz 5: Einzelne Anfragen zu beurteilen ist deshalb nie zielführend für die Erfolgsmessung
Grundsatz 6: Wie schnell und ob Auftraggeber entscheiden oder Rückmeldung geben, kann Compero nicht beeinflussen

Wann ist eine Rückerstattung möglich?

Nur bei grobem Irrtum ist eine Gutschrift des Kaufs möglich.

  1. Grober Irrtum

    Es bestand nie die Absicht einen Auftrag zu vergeben

  2. Gleicher Kontakt

    Der Kontakt wurde für das gleiche Projekt innerhalb 90 Tagen mehr als 1 mal  gekauft

  3. Essentielle Fehlangaben

    Elementare Abweichungen oder Fehler bei Projektangaben.
    (z.B. Standort ist Zürich statt Genf)

Regeln welche bei jedem Kauf akzeptiert werden müssen:
Bei jedem Kauf haben Sie bestätigt, keine Rückerstattungsansprüche geltend zu machen.

 

Wie funktioniert das Preismodell?
Partner kaufen die Kontaktdaten für eine Anfragen zu einer umsatzabhängigen Pauschale, welche in der Regel unter 1% des mutmasslichen Umsatzpotentials liegt.
Die Pauschale deckt die Werbekosten, das Risiko von Nichtverkäufen sowie Stornierungen usw. ab. Compero erhält die Werbekosten von Ihren Werbepartnern nicht zurückerstattet, darum ist auch eine Rückerstattung von unbrauchbar gewordenen Anfragen ausgeschlossen.
Im Gegenzug, entsteht im Fall von Erfolg kein Anspruch auf Umsatz- oder Erfolgsbeteiligung, sowohl am aktuellen wie auch an zukünftigen Geschäften.

Warum werden Anfragen ohne Offerte oder Rückmeldung verrechnet?
Würden wir bei jährlich über 25’000 Anfragen alle Beanstandungen bearbeiten und für jeden Irrtum mehrere Tage zur Überprüfung des Mangels aufwenden, müssten diese administrativen Kosten von ca. +45% auf den pauschalen Kontaktpreis geschlagen werden. Von höheren Kosten würde niemand profitieren, weshalb jegliche Qualitätsminderungen mit der Pauschale indirekt bereits abgegolten sind.

Wie im Beispiel unten zu sehen ist, kann es sein dass mehrere Kontakte hintereinander nicht in Aufträge umgewandelt werden können. Wenn man aber dass grosse ganze Bild anschaut, zeigt es sich, dass z.B. 3 von 10 Kontakte in Kunden verwandelt werden können. Da niemand weiss, welcher Kontakt zu einem Auftrag wird, lohnt sich der stetige Kauf von Anfragen für den schlauen Rechner aber trotzdem enorm. Trotz 7 unbrauchbarer Kontakte, ist der erzielt Umsatz durch 3 erfolgreiche Kontaktkäufe mehr als 10 mal höher als die Kosten. Kalkuliertes Rechnen lohnt sich also sehr.

Formular für Rückforderungen

Wir sind kulant wenn eine der 3 Ausnahmen bei Ihrem Kauf vorliegt

Fill out my online form.